Viele Infos rund um den Kiesabbau

Der größte Widerstand im Ländle kommt vermutlich vom Altdorfer Wald, wo man schon lange die Bestrebungen im Regionalverband beobachtet.

Im Blog der Kiesabbau-Gegner finden sich allerlei interessante Unterlagen zum Schmöckern.
Die Initiative hat in den KlimaCamp-Aktivisten perfekte Partner gefunden, die der Zerstörung unserer Waldressourcen nicht untätig zusehen wollen

Aus der Homepage des Altdorfer Waldes entnommen:

Muss Oberschwaben in 10 Jahren bis zu 90 % des Vorarlberger Kiesbedarfs  bedienen ?

Dieses erschreckende Ergebnis ergibt sich aus dem Gutachten der Firma GEOMAEHR GmbH, Büro für Technische Geologie,in St. Ulrichstraße 17 in A-6840 Götzis,Baurohstoffversorgung in Vorarlberg

Bedarfsstudie 2018 / Stand Januar 2019

Diese Studie wurde im Auftrag des Amts der Vorarlberger Landesregierung - Abteilung Allgemeine Wirtschaftsangelegenheiten - in  6900 Bregenz veröffentlicht. 

Zum dem Gutachten geht es hier: Zum Gutachten

Hier ergibt sich dieser voraussichtliche Kiesimportbedarf Vorarlbergs aus den Seiten 18+ 19. Dies würde bedeuten, dass in 10 Jahren  annähernd 4 Mio. to. Kies dorthin zu exportieren wären. Der heutige Stand ist, dass wir mit oberschwäbischem Kies  ca. 1/3 des Kiesbedarfs Vorarlbergs abdecken. Dazu kommen noch die direkten Kieslieferungen in die benachbarte Schweiz !

 

Schweizer Grundwasserbericht - Schutz des Grundwassers

Ökonomischer und ökologischer Unsinn von Kiesimporten

Einen ganz anderen Stellenwert hat der Schutz des Grundwassers in der Schweiz. Dies bringt der Bericht des Schweizer Bundesamtes für Umwelt, Wald und Landschaft zum Ausdruck. Hervorzuheben sind die Seiten 23 ff.  > Hier zum Schweizer Grundwasserbericht.

In einem weiterem Bericht des Schweizerischen Kiesfachverbands FSKB stellt diese den Kiesimport in die Schweiz selbst in Frage. Ber Bericht spricht von einem "Ökonomischer und ökologischer Unsinn von Kiesimporten". -> Hier zum Bericht des FSKB.


Auch ein neues Mitglied des ABÜ leidet extrem unter dem Kiesabbau: Die Initiative lebenswertes Göggingen
Auch vom Ostracher Blog Sofa kommen heftige Vorwürfe, was den überzogenen  Kies-Abbau anbelangt.
Dass selbst die Wasserversorgung von Saulgau inzwischen in Schwierigkeiten steckt,  konnte man der Schwäbischen Zeitung entnehmen.

Kies ist ein ziemlich bedeutender Wirtschaftsfaktor und dementsprechend heftig sind die Bestrebungen zum Erhalt dieser einmaligen Einnahmensquelle. Wer dabei seine Finger im Spiel hat kann man hier lesen. Dank sei Herr Binding von der SPD.

Hier kann man sich in spannende Berechnungen zum Thema Kiesexport vertiefen, erstellt von Scientist4future Mitglied Ertel und Alexander Knor vom Altdorfer Wald:
Wieviele LKW`s fahren deshalb durch`s Ländle ? wieviele Liter Diesel werden dadurch verbraucht? .....
Auch schon  die facebook-Veranstaltung von Manne Lucha wurde von Alexander intensiv hinterfragt.



Diese Karte unter aus dem Bericht der Stuttgarter Nachrichten zeigt die Bedeutung des Kiesabbaus in der Region Oberschwaben, vor allem in den Kreisen Sigmaringen und Ravensburg.


Keine Kommentare:

Kommentar posten