Dienstag, 16. Februar 2021

Schwäbische Zeitung: Rebellion gegen Regionalplan

Vereine und Initiativen schließen sich zu Aktionsbündnis zusammen


leider dürfen wir an dieser Stelle nicht den ganzen Artikel darstellen.










Im Text sagt Hermine Städele, Gemeinderätin in Weingarten: "Ein Aktionsbündnis aus 19 Vereinen und Bürgerinitiativen aus den 3 betroffenen Landkreisen Ravensburg, Sigmaringen und Bodensee hat sich zusammengeschlossen, um den Plan noch zu verhindern, und zwar mit allen juristischen Mitteln"

Die Motivation der "Gegner" des Regionalplans wird folgendermaßen zitiert:
"Mit dem Regionalplan ist das Ziel, die Erderwärmung auf 1,5° zu beschränken, auch nicht ansatzweise zu verwirklichen. Wir sind eine schrumpfende Gesellschaft und wollen kein Wachstum um jeden Preis....
Vollmundig wird zwar von Nachhaltigkeit und Klimaschutz gesprochen, der Entwurf des Regionalplans, der bis 2035 gilt, sieht allerdings einen immensen Flächenverbrauch von 2700 ha vor. Für vertretbar halten die Experten der Naturschutzverbände max. 1500 ha... weniger wäre natürlich besser".
Auch der fragwürdige  Kies-Abbau und - Export wird deutlich angesprochen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten